Digitale-Schließsysteme-SYSCON

LogiScan – Modul Paletten Kommissionierung


Das LogiScan Modul Paletten Kommissionierung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Kommissioniermethoden für Paletten, mit einfachen und schnell verständlichen Dialogen. Jede Buchung aus den Kommissionierfunktionen erfolgt in Echtzeit mit dem verbundenen WMS. Neben den unterschiedlichen Kommissioniermethoden stehen in diesem Modul auch die Fulfillment Zusatzfunktionen Abpacken, Displaybau und Konfektionierung zur Verfügung.

 

Folgende Funktionen sind im Modul Paletten Kommissionierung verfügbar:

Vollpaletten

Kommissionierung von Vollpaletten, auf Basis von Warenausgangsaufträge. Zuerst wird der Barcode auf der Liste der Warenausgangsaufträge gescannt, danach die entsprechenden Entnahmeplätze, dann wird die NVE (SSCC) der Entnahmepalette gescannt.

 

Vollpaletten Teilentnahme

Teilentnahme von Mengen einer Vollpalette, auf Basis von Warenausgangsaufträge. Zuerst wird der Barcode auf der Liste der Warenausgangsaufträge gescannt, danach wird die NVE (SSCC) der Palette gescannt, von der die Teilmenge entnommen werden soll. Dann erfolgt die Eingabe der von der Palette entnommene Menge.

 

Feinkommissionierung

Bei der Feinkommissionierung werden Einzelmengen in der Kommissionierzone entnommen. Es werden Kommissionierpaletten auf Basis einer Warenausgangsliste gebildet. Pro Palette kann ein Leitwegetikett gedruckt werden.

 

Feinkommissionierung (Sandwich)

Bildung von artikelreinen Einzelpaletten innerhalb der Kommissionierung in der Kommissionierzone, die aufeinander gestellt zu einer Transportpalette zusammengefasst werden.

 

Vollpaletten mit Artikel

Kommissionierung von Vollpaletten über die Auswahl eines expliziten Artikels, auf Basis eines Warenausgangsauftrags. Es werden dann von einem Staplerfahrer nur Paletten dieses ausgewählten Artikels kommissioniert.

 

Abpacken

Mit dieser Funktion können Vollpaletten auf eine kundespezifische Größe abgepackt und verbucht werden.

 

Konfektionierung

Displaybau mit Rohstoffpaletten, von denen explizit der Verbrauch während des Displaybaus abgebucht wird. Eine Chargenrückverfolgbarkeit ist so jederzeit gewährleistet. Die Verbuchungen werden in Echtzeit an das angebundene WMS gemeldet.

 

Displaybau

Displaybau mit einem Rohstoffpool an Verbrauchsmengen, bei dem nicht explizit von Rohstoffpaletten abgebucht wird. Eine Chargenrückverfolgbarkeit ist bei dieser Variante nicht gewährleistet.